[Fenster schließen]    [Hilfe-Übersicht]

Publikationsdatenbank - Hilfe zur Seite "Abfragen vornehmen"

Die Seite "Abfragen vornehmen" erlaubt die Ausführung von Abfragen für die Evaluierung von Forschungsleistungen (z.B. Wissensbilanz) oder zum Testen der Publikationseinträge nach gewissen Kriterien. Die Abfragen müssen zuvor (von einer Administratorin / einem Administrator) mit der Funktion "Abfragen editieren" erstellt worden sein; die Kriterien, nach denen Publikationen aus der Datenbank ausgewählt werden, können aber von allen Benutzern mit Editierrechten unter "Abfragen editieren" eingesehen werden.

Die Schaltfläche [Hilfe] öffnet ein Fenster mit dieser Hilfe.

Die Auswahl der Organisationseinheit und des Zeitraums, für den die Abfragen ausgeführt werden sollen, erfolgt mit den entsprechenden Feldern im Hauptmenü. Soweit implementiert, können die Abfragen optional auch auf einen Wissenschaftszweig sowie auf jene Publikationseinträge eingeschränkt werden, die innerhalb eines bestimmten Zeitintervalls erstellt oder zertifiziert wurden, oder bei denen gewisse Ereignisse (ein Vortrag oder eine Abschlussprüfung) innerhalb des spezifizierten Zeitintervalls erfolgten. Die übrigen Einstellungen des Hauptmenüs werden ignoriert. Im Seitenkopf werden diese Daten zur Kontrolle angezeigt; unkonventionelle Einstellungen sind zwar zulässig, werden aber speziell gemeldet.

Mit einer Klappliste "Abfragen-Kategorie" kann zwischen den "klassischen" Evaluierungs-Abfragen und Test-Abfragen für Publikationseinträge gewählt werden. Bei Änderung der Auswahl wird die Auswahl-Liste der Abfrage-Gruppen neu aufgebaut; außerdem ändern sich einige Grundeinstellungen der Seite.

Mit Hilfe eines weiteren Listenfeldes kann gewählt werden, ob die allen Center gemeinsamen "globalen" Abfragen oder die Abfragen des aktuellen Centers für die Ermittlung der Evaluierungsdaten zur Auswahl angeboten werden sollen. Auch hier wird bei einer Änderung der gewählten Option die Auswahlliste der Abfrage-Gruppen neu aufgebaut.

Das Listenfeld "Abfragen-Gruppe" erlaubt die Auswahl der Abfragen für eine bestimmte Aufgabenstellung. Die erste für das gewählte Berichtsjahr (bzw. das erste Jahr des ausgewählten Zeitraums) gültige Abfragen-Gruppe ist voreingestellt; es kann aber jede verfügbare Abfragen-Gruppe im Listenfeld gewählt werden. Bei einer Änderung im Listenfeld "Abfragen-Gruppe" wird das Listenfeld "Abfragen" automatisch entsprechend aktualisiert.

Wenn für eine Abfragen-Gruppe eine Beschreibung definiert wurde, wird diese in einem nicht editierbaren mehrzeiligen Textfeld unterhalb des Listenfelds "Abfragen-Gruppe" angezeigt.

Das Listenfeld "Abfragen" listet alle für die oben gewählte Abfragen-Gruppe definierten Abfragen auf. Die Abfragen werden durch Selektieren eines Eintrags und Anklicken der Schaltfläche "Ausführen" ausgeführt; es wird eine Liste jener Publikationseinträge ausgegeben, die der Abfrage genügen. Bei Abfragen über eine Organisationseinheit, die zur Gänze innerhalb der Editierrechte der aktuellen Benutzerin / des aktuellen Benutzers liegt, wird zusätzlich zu den einzelnen Abfragen eine Option "Alle Abfragen der Abfragen-Gruppe" angeboten, bei der die Ergebnisse aller zu einer Abfragen-Gruppe gehörigen Abfragen nacheinander in einer einzigen Ausgabeliste aufscheinen. (User mit Editierrechten für eigene Einträge können damit eine Gesamt-Abfrageliste für ihre eigenen Publikationen erstellen; solche mit Editierrechten für eine Competence Unit eine solche der eigenen Competence Unit, aber nicht für andere Competence Units.)

Wenn unter "Abfragen-Kategorie" die Option "Test-Abfragen für Publikationseinträge" gewählt wurde, ändert sich die erste Option bei Abfragen über eine Organisationseinheit, die zur Gänze innerhalb der Editierrechte der aktuellen Benutzerin / des aktuellen Benutzers liegt, auf "Alle Abfragen der Abfragen-Gruppe und erweiterter Test auf problematische Einträge", und es kommt als weitere Option "Erweiterter Test auf problematische Einträge" hinzu. (Der "erweiterte Test" ist sehr aufwändig, insbesondere bei einer großen Anzahl von Publikationseinträgen, und kann daher nur in etwas restriktiverer Weise zur Verfügung gestellt werden. Er prüft auf Probleme in Publikationseinträgen, die mit den "gewöhnlichen" Abfragen nicht detektiert werden könnten.)

Zu Testzwecken (z.B. wenn noch nicht alle Publikationseinträge zertifiziert sind) kann mit der Checkbox "Zertifizierung nicht überprüfen" die Überprüfung der Zertifizierung abgeschaltet werden.

Die Checkbox "Publikationen mit zwei Wissenschaftszweig-Nennungen aliquot aufteilen" erlaubt die Auswahl zwischen zwei unterschiedlichen Auswertungs-Strategien bei Abfragen nach Wissenschaftszweigen: Wenn sie gesetzt ist (Default-Einstellung), werden Publikationen, die zwei Wissenschaftszweigen zugeordnet wurden, jeweils zur Hälfte für jeden der beiden Wissenschaftszweige gezählt. Die Summe der Ergebnisse aller Abfragen nach individuellen Wissenschaftszweigen ist dann gleich der Anzahl von Publikationseinträgen, die ohne jede Einschränkung auf Wissenschaftszweige erhalten wurde. Alternativ (Checkbox nicht gesetzt) können Publikationen für jeden Wissenschaftszweig, dem sie zugeordnet wurden, voll gezählt werden.

Das Listenfeld "Publikationen aus:" wird nur für Administrator/innen angezeigt. Es erlaubt (zu Testzwecken) die Einschränkung der Abfragen auf die Publikationen eines bestimmten Publikationsjahres. Da Publikationen nur dann in eine Evaluierung eingehen können, wenn sie alle Kriterien für ihre Berücksichtigung erfüllen, was aber gelegentlich erst Jahre nach ihrem Erscheinen der Fall ist, kann dieser Funktion verwendet werden, um herauszufinden, aus welchen Jahren die in einer Evaluierung gewerteten Publikationen tatsächlich stammen.

Die Checkbox "Auch Unter-Abfragen in der Auswahlliste anzeigen" wird ebenfalls nur für Administrator/innen angezeigt. Sie erlaubt die separate Ausführung von Unter-Abfragen zu einer übergeordneten Abfrage, die im Normalfall miteinander ODER-verknüpft würden. Dieses Feature ist primär zum Testen der Abfragen vorgesehen.

Mit der Checkbox "Zusatzinformationen (zu Publikationen, Autoren und Medien) anzeigen" kann zwischen einer kompakten und einer Lang-Version der Ausgabelisten mit den vollen in der Datenbank enthaltenen Informationen gewählt werden. Bei Auswahl der Option "Test-Abfragen für Publikationseinträge" unter "Abfragen-Kategorie" ist diese Checkbox standardmäßig gesetzt, da in diesem Fall in der Regel die vollen verfügbaren Informationen zu betroffenen Publikationseinträgen benötigt werden.

Durch Setzen der Checkbox "Hochwertige Publikationen (begutachtet, SCI / SSCI / A&HCI) farblich hervorheben" können in den Ausgabe-Publikationslisten Druck-Publikationen, die ein Peer-Review-Verfahren durchlaufen haben ("(besonders) begutachtete" Publikationen) mit "Silber" und solche, die in einem SCI- (SSCI-, A&HCI-) Medium erschienen sind, mit "Gold" hinterlegt dargestellt werden.

Die Checkbox "Geschlechtsspezifische Aufschlüsselung der Abfrage-Daten unterdrücken" wird nur dann angezeigt, wenn mindestens eine der Abfragen eine Aufschlüsselung der Publikationszahlen nach dem Geschlecht der Autoren erfordert. In diesem Fall erfolgt die Ausgabe der Publikationsdaten in einer Tabelle, die sich aber weniger dazu eignet, die Publikationsdaten mit "copy and paste" in ein Formular zu übernehmen. Wenn die Checkbox "Geschlechtsspezifische Aufschlüsselung der Abfrage-Daten unterdrücken" aktiviert ist, erfolgt die Ausgabe in der gleichen Form einer nummerierten Publikationsliste, wie dies der Fall wäre, wenn die Abfrage keine geschlechtsspezifische Aufschlüsselung verlangen würde.

Schaltflächen:
Ausführen Erstellt die Ausgabeliste der Funktion "Abfragen vornehmen"
Fertig

Beendet den Vorgang und kehrt ins Hauptmenü zurück. 


Beim Anklicken der Schaltfläche "Ausführen" wird die im Listenfeld "Abfragen" ausgewählte Abfrage (bzw. bei Wahl von "Alle Abfragen der Abfragen-Gruppe" die gesamte Serie der angezeigten Abfragen) ausgeführt. Es wird eine Seite ausgegeben, die in ihrem Titelbereich Organisationseinheit und Zeitraum anzeigt, für welche die Abfrage erfolgte; weiters wird die Bezeichnung der Abfrage sowie die Anzahl der gefundenen Einträge vermerkt. Falls die Auswahl auf Publikationen eingeschränkt wurde, die einem bestimmten Wissenschaftszweig zugeordnet wurden, wird zusätzlich auch die Anzahl der dafür ermittelten Punkte angezeigt. (Publikationen, die zwei Wissenschaftszweigen zugeordnet wurden, zählen nur halb; die Anzahl der Punkte liegt also zwischen der Hälfte und der Gesamtzahl der Einträge.) Falls die Beantwortung der Fragestellung nicht automatisch aus der Datenbank möglich ist, die Daten aus der Datenbank aber dafür verwendet werden können, wird ein entsprechender Vermerk im Seitenkopf ausgegeben. (Dieser Umstand wird durch Aktivieren der Checkbox "Zusätzliche manuelle Ermittlung der Abfrage-Daten erforderlich" im Editierformular für die Abfragen signalisiert.)

Bei Ausführung von Test-Abfragen für Publikationseinträge werden am Beginn der Ausgabeliste die "erweiterten Tests" ausgeführt, mit denen Probleme wie Publikationseinträge, bei denen keine(r) der Autor/innen einer Organisationseinheit des Centers angehört, detektiert werden. In diesem Fall, bei dem anzunehmen ist, dass in der Ausgabeliste angeführte Publikationseinträge eine Nachbehandlung erforderlich machen, wird bei jedem Datensatz eine "Datensatz-ID" in der Form (z.B.)

Datensatz-ID: pub-et.tuwien.ac.at/|12345

angegeben. Wenn die komplette Zeile mit der Datensatz-ID (also einschließlich "Datensatz-ID") ins Feld "Suchen nach" im Hauptmenü kopiert und irgend einer der Funktions-Links des Hauptmenüs (z.B. "Publikationen eintragen und editieren") betätigt wird, kann direkt zum betroffenen Publikationseintrag gesprungen werden. Es wird empfohlen, die Seite "Abfragen vornehmen" in einem zweiten Fenster des Administrationsprogramms (Link "2. Fenster" im linken Menü-Frame) zu öffnen; damit können die Publikations-ID-Zeilen mit Copy and Paste direkt ins Haupt-Fenster des Administrationsprogramms übernommen und die gegebenenfalls zu bearbeitenden Einträge dort editiert werden.

Wenn weder eine geschlechtsspezifische Aufschlüsselung der Ausgabedaten noch eine Gruppierung der Ausgabedaten nach Publikationsmedien vorgesehen ist, folgt eine deutschsprachige nummerierte Liste der der Abfrage entsprechenden Publikationen im üblichen Format. Anderenfalls werden die Publikationseinträge im Falle einer geschlechtsspezifischen Aufschlüsselung in einer Tabelle ausgegeben, deren Spalten die aliquotierten Anteile der männlichen bzw. weiblichen Autor/innen und die Publikationsreferenz im üblichen Format enthalten. In der letzten Zeile der Tabelle werden die Summen der aliquotierten Anteile ausgegeben. Im Falle einer Gruppierung nach Publikationsmedien wird jede Untergruppe durch eine Zeile mit der Bezeichnung des aktuellen Publikationsmediums und der Anzahl der für dieses Medium zutreffenden Datensätze eingeleitet. Bei zusätzlich gewählter geschlechtsspezifischer Aufschlüsselung werden die aliquotierten Anteile männlicher und weiblicher AutorInnen am Ende jeder Publikationsmedien-Gruppe für diese Gruppe ausgegeben.

Eine Schaltfläche "Fertig" erlaubt die Rückkehr zur Seite "Abfragen vornehmen".